Erfahrungsbericht

Vom dualen Studenten zum Regionalfilialleiter

Ich bin Markus Garbe, 27 Jahre alt und habe zum 1. April 2018 die Leitung der Regionalfiliale Wuppertal übernommen.

Start ins duale Studium

Markus Garbe, Regionalfilialleiter Wuppertal

Der Startschuss für meine Karriere bei der apoBank fiel im Jahre 2010 mit Beginn des dualen Studiums an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Düsseldorf im Bachelor-Studiengang Banking & Finance. Das wissenschaftliche Hochschulstudium und der praktische Einsatz in verschiedenen apoBank-Filialen wechselten sich im Blockmodell ab. Dadurch konnte ich die wichtige Theorie mit spannender Praxis verbinden. Die Vorlesungen in kleinen Gruppen mit Studierenden aus verschiedenen Banken ermöglichten mir optimale Lernbedingungen und direkte Kontakte zu den Dozenten. In der Praxisphase habe ich verschiedene Bereiche der apoBank und insbesondere die Beratungskompetenz in der Betreuung der akademischen Heilberufler kennengelernt. Dazu gehört die Betreuung vom Studium über die Anstellung und die Selbständigkeit bis hin zum Ruhestand. Die Fragestellungen sind dabei vielfältig: beispielsweise die richtige Finanzierungsvariante im Rahmen einer Existenzgründung, Vorsorge- und Absicherungslösungen, eigengenutzte und fremdgenutzte Immobilieninvestitionen oder Vermögensberatung und Vermögensanlage.

Für mich war es die ideale Verbindung von Theorie im wissenschaftlichen Studium und praktischer Umsetzung im Arbeitsalltag. Zudem konnte ich mein berufliches Netzwerk ausbauen. Im Jahr 2014 habe ich das Studium mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts (B.A.)“ abgeschlossen. Darüber hinaus habe ich ergänzend im Jahr 2012 als externer IHK-Teilnehmer die Prüfung als Bankkaufmann absolviert.

Berater Selbständige Heilberufe in der Filiale Wuppertal

Ein guter Studienabschluss und entsprechende Leistungen in der Praxisphase sind die besten Voraussetzungen für eine berufliche Karriere. Zum Ende meines Studiums habe ich von der apoBank die Chance bekommen, den Beraterplatz für die selbständigen Heilberufe in der Filiale Wuppertal zu übernehmen. Im Rahmen einer Einarbeitungszeit habe ich ca. ein halbes Jahr temporär als Vertriebsassistent gearbeitet. In dieser Zeit habe ich einen Großteil meiner Kunden persönlich kennengelernt und einen Überblick über den Gesamtumfang der anstehenden Aufgaben im Tagesgeschäft erhalten. Seit 2014 stehe ich meinen Kunden in verschiedenen Bedarfsfeldern wie Existenzgründung, Immobilien, Finanzierung, Vorsorge, Liquidität, Vermögen oder Absicherung als kompetenter und vertrauensvoller Partner zur Seite. Bei Bedarf kann ich auch auf Spezialisten in der Bank zurückgreifen, etwa beim Thema Wertpapieranlage. Mit der professionellen Begleitung in den beruflichen wie den privaten Finanzentscheidungen meiner Kunden trage ich meinen Teil zur Festigung und Steigerung der Kundenzufriedenheit bei. Ich bin der Überzeugung, dass in komplexen finanziellen Fragestellungen die persönliche Beziehung, eine intelligente Beratung und das Vertrauen der Kunden der Schlüssel zum Erfolg ist.

Berufsbegleitendes Master-Studium

Nach Beendigung des Bachelor-Studiums habe ich nicht lange über ein Master-Studium nachgedacht, da ich der Überzeugung bin, dass man möglichst viel in seine persönliche Entwicklung investieren sollte. Schon Benjamin Franklin hat gewusst: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ Diese Erkenntnis gilt in der heutigen wissensbasierten Gesellschaft mehr denn je.

Im Herbst 2014 begann mein berufsbegleitender Master-Studiengang in Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Düsseldorf. Der Studiengang beinhaltete abwechslungsreiche und spannende Themen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Psychologie. Zudem konnte ich meine Fähigkeiten in Bereichen wie Gesprächsführung, Change Management, Coaching, Teamentwicklung und Führung erweitern, um als künftige Führungskraft kompetent zu agieren. Im Jahr 2017 habe ich das Studium mit dem akademischen Grad „Master of Science (M.Sc.)“ beendet.

Der Weg zur ersten Führungsaufgabe

Durch neue Impulse und Anregungen in meinem Master-Studium bekräftigte sich für mich persönlich der Wunsch, Führungsverantwortung zu übernehmen. Im Jahr 2016 habe ich mich dann für unser Nachwuchsführungskräfteentwicklungsprogramm „apoDrive“ beworben. Damit möchte die apoBank Führungspositionen verstärkt aus den eigenen Reihen besetzen. Nachdem ich das Assessment Center erfolgreich bestanden habe, begann das einjährige Ausbildungsprogramm in verschiedenen Modulen. Insbesondere die Führungskompetenz – nur wer sich selbst gut führt, kann auch andere führen – stand in den ersten Modulen im Fokus. Mit Persönlichkeitsanalysen und verschiedenen Methoden wurden die eigenen Stärken und Schwächen reflektiert und die bewusste Auseinandersetzung mit Selbst- und Fremdbild gefördert. Auch die Zusammenarbeit und der Austausch mit den anderen Teilnehmern haben mir geholfen, in manchen Fällen eine andere Perspektive einzunehmen. Im Anschluss an das einjährige Ausbildungsprogramm apoDrive habe ich mich zum internen Vertriebscoach ausbilden lassen.

Mit großer Freude an die neue Aufgabe

Für das Jahr 2018 erwartete mich beruflich eine große Überraschung, als mir von der apoBank die Leitung der Filiale Wuppertal angeboten wurde. Motivation und Fleiß gepaart mit Leidenschaft und Begeisterung im Herzen zahlen sich aus. Durch meine beiden Studiengänge, das Führungskräfteprogramm apoDrive, die Ausbildung zum Vertriebscoach und meine bisherigen Erfahrungen als Kundenberater fühle ich mich für die erste Führungsaufgabe wirklich sehr gut vorbereitet. Mit Klarheit über die neue Rolle und dem offenen Austausch mit meinen Mitarbeitern bin ich überzeugt, die Herausforderung des Rollenwechsels vom Kollegen zur Führungskraft gut zu meistern.  

Ich freue mich sehr darauf, mit meinem motivierten und sehr kundenorientierten Team erfolgreich und vertrauensvoll zusammenzuarbeiten.