Erfahrungsbericht

Björn Schnare, Trainee im Bereich Gesamtbanksteuerung bei der apoBank

Für das Traineeprogramm bei der apoBank sprechen viele gute Gründe. Deswegen fiel mir die Entscheidung für das Einstiegsprogramm nicht schwer. In meinem Erfahrungsbericht erzähle ich, wie ich zur apoBank gekommen bin und was aus meiner Sicht für dieses Traineeprogramm spricht.

Im Anschluss an meine Ausbildung zum Bankkaufmann betreute ich ca. fünf Jahre meine Kunden in allen Fragen rund um die Geld- und Vermögensanlage. Während meines dualen Studiums zum geprüften Bankfachwirt (IHK) und des anschließenden Studiums zum Bankbetriebswirt (Frankfurt School of Finance and Management) konnte ich Grundlagen und Kenntnisse rund um die Finanzwelt erwerben. Die gesunde Mischung aus Theorie und Praxis hat wesentlich dazu beigetragen, mich auf künftige Aufgaben im Bankenbereich gut vorzubereiten und mich für das Traineeprogramm bei der apoBank zu qualifizieren.

Zum Bewerbungsverfahren

Nachdem ich die Bewerbung elektronisch bei der apoBank eingereicht hatte, erhielt ich direkt am nächsten Tag die Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Neben einer Kollegin aus dem Bereich Personal nahm daran auch mein künftiger Vorgesetzter teil, der heute zugleich mein Mentor ist. In lockerer Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee führten wir das Bewerbungsgespräch in der Zentrale der apoBank in Düsseldorf. Am folgenden Tag kam die erfreuliche Nachricht, dass ich in der "nächsten Runde" sei. Eine Woche darauf folgte das Zweitgespräch. Diesmal erhielt ich im Vorfeld zwei Aufgabenstellungen für meine zukünftige Position, die ich lösen, präsentieren und zur Diskussion stellen sollte.

Bei der apoBank wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die künftigen Kolleginnen und Kollegen gut in das bestehende Team passen. Aus diesem Grund wurden im Anschluss an die Präsentationen meine künftigen Kolleginnen und Kollegen dazugebeten. Dieses Vorgehen empfand ich als sehr nützlich, da ich so die apoBank etwas näher kennenlernen konnte. Das hat meine Entscheidung für die apoBank untermauert. Am darauffolgenden Tag erhielt ich die telefonische Zusage und damit auch positives Team-Feedback.

Warum die apoBank?

Aufgrund der großen gegenseitigen Wertschätzung, der sehr positiven ersten Eindrücke sowie des vielseitigen Aufgabengebietes habe ich das Vertragsangebot mit großer Freude angenommen. Damit verbunden war für mich ein Wechsel in ein neues Unternehmen, Aufgabengebiet und auch privates Umfeld.

Aufbau des Traineeprogramms

Direkt am ersten Arbeitstag erhielt ich von meinem Mentor meinen persönlichen Fahrplan für die folgenden 18 Monate, welcher vom Bereich Personal sorgfältig ausgearbeitet worden war. Um eine optimale Einarbeitung zu gewährleisten, war er auf meine vorhandenen Kenntnisse abgestimmt und mit den anderen Fachbereichen koordiniert worden.

In den ersten drei Monaten lernte ich das Aufgabenspektrum meines Zielbereichs Gesamtbanksteuerung kennen und wurde von der ersten Sekunde an eingebunden. Dabei standen mir meine Kolleginnen und Kollegen sowie mein Mentor jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Seit Anfang Januar dieses Jahres bin ich im Rahmen meines Fahrplans im Bereich "Vertrieb Privatkunden" eingesetzt. Dort lerne ich jene Kolleginnen und Kollegen kennen, mit denen wir in der Gesamtbanksteuerung häufig Kontakt haben und bereichsübergreifende Aufgaben lösen. Auf diese Art und Weise werden Zusammenhänge und Arbeitsabläufe verständlicher und greifbarer. Auch hier konnte ich von Anfang an Unterstützung bieten. Künftig stehen weitere interessante Arbeitseinsätze auf meinem Fahrplan:

  • Filiale Köln
  • Zentrales Kreditmanagement
  • Risikocontrolling
  • Treasury
  • Finanzen

Das Traineeprogramm bei der apoBank bietet einen breiten Einblick sowie eine optimale Vorbereitung auf das künftige Aufgabengebiet.

Vorteile auf einen Blick

  • Konkreter Einarbeitungsplan abgestimmt auf den bisherigen Werdegang
  • Möglichkeit, sein persönliches Netzwerk kontinuierlich auszubauen und zu festigen
  • Angemessene Vergütung
  • Weitere Zusatzleistungen (wie Betriebliche Altersversorgung, Vorsorgeuntersuchungen, Kinderbetreuung, Gesundheitsförderung)
  • Gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Regelmäßige Traineetreffen und gemeinsame Seminare
  • Flexible Arbeitszeiten (je nach Bereich und Arbeitsaufkommen)

Ich kann das Traineeprogramm bei der apoBank nur empfehlen.